Der Darm - das Zentrum unserer Gesundheit

"Gesundheit beginnt im Darm!"

 

Der Darm galt schon vor tausenden von Jahren in allen alten Kulturen als Zentrum des Lebens.

 

Grundbedingung für die Gesunderhaltung von Körper und Geist ist eine intakte Verdauung. Der Darm produziert 80% unserer Immunzellen zur Abwehr von Krankheiten. Selbst für die Gehirnleistung ist die Verdauung von Bedeutung.

 

Billiarden an Darmbakterien, das sind 10x mehr als unsere eigenen Körperzellen, warten darauf die Nahrung in verdaubare Bestandteile zu zerlegen. Das ist der Idealfall. Denn ohne diese "Mitbewohner" ist eine  funktionierende Verdauung nicht möglich.

 

Immunzellen, die unseren Körper vor krankmachenden Viren und Bakterien schützen sollen, werden im Darm von diesen positiven Darmbakterien gebildet.

 

In einem funktionierenden Darm werden 3x soviele Immunzellen gebildet als in der Milz, dem Knochenmark und den Lymphknoten zusammen.

 

Stress, Druck am Arbeitsplatz, Krisen im Familienleben, ständige Angespanntheit, eine ungesunde Ernährung wie FastFood, Fertiggerichte, Nahrungsmittelintoleranzen, Zeitdruck, Medikamente wie Antibiotika und Cortison sowie  Bewegungsmangel können den Darm  aber daran hindern, die, für unseren Organismus so wichtigen, Aufgaben auszuführen.

 

Wenn der Darm nicht funktioniert, können 

  • Allergien
  • Hautprobleme wie Ekzeme, Neurodermitis, Akne
  • Kopfschmerzen/ Migräne
  • chronische Infekte wie ständige Erkältungen
  • Durchfall, Blähungen, Verstopfungen
  • Stoffwechselerkrankungen
  • psychische Erkrankungen
  • Autoimmunerkrankungen
  • Nahrungsmittelintoleranzen wie Fruktose-, Histamin und Laktoseunverträglichkeiten
  • Müdigkeit / Schwäche / Konzentrationsstörungen
  • Übergewicht
  • und vieles mehr...

die Folge sein.

 

Sie können viel dazu beitragen, Ihren Darm gesund und funktionstüchtig zu erhalten:

 

  1. Viel Bewegung, täglich, am besten an der frischen Luft hält den darm in Bewegung
  2. Viel Trinken, allein unser Darm braucht täglich zwei Liter Wasser
  3. Vermeiden Sie FastFood, unser Darm leidet unter zuviel Zucker, ungesunden Fette und ungesunden, falschen Kohlehydraten
  4. bitte keine Abführmittel, eine natürliche Stuhlregulierung wird durch die
  5.  Vermeiden Sie Fertiggerichte. Farbstoffe, Zusatzstoffe, Geschmackverstärker braucht kein Mensch und schädigen die Darmschleimhaut
  6. "Chill mal" wieder, suchen Sie Entspannung, Ärger und Stress belasten Ihren Organismus. Der Darm als Verindungsstelle zum Nervensystem wird durch psychische Belastungen beeinträchtigt.
  7. Probiotikatherapie bei Cortison- und Antibiotikaeinnahme. Hier werden nicht nur krtankmachende Keime abgetötet sondern wie der Name bereits sagt Anti = Gegen, biose = leben auch die gesunden und gesunderhaltenden Bakterien.
  8. Glücklich sein - im Darm wird auch die Vorstufe zum Serotonin, unserem "Glückshormon" gebildet. Aber nur wenn der Darm funktioniert.

 

 

 

Was kann ich für Sie tun?

 

Eine Darmsanierung ist nicht nur bei einem kranken, schlecht funktionierendem Darm angezeigt.

 

Auch vorbeugend, zur Gesunderhaltung, kann eine Darmsanierung sinvoll sein. Gesunde Stämme der Darmbakterien, die sich auch tatsächlich ansiedeln und vermehren können bilden eine undurchdringliche Barriere gegen Krankheitskeime, gär- und fäunisbildende Keime und Toxine.

 

Wie geht eine Darmsanierung vor sich?

Mit welchen Kosten und welchem Zeitaufwand müssen Sie rechnen?

 

Am Anfang steht das Anamnesegespräch und die Erstuntersuchung. Bei diesem ersten Termin erfrage ich Ihre gesundheitliche Geschichte und führe eine Hinweisdiagnostik  durch.  Bitte rechnen Sie hier mit einer Dauer von 1,5 bis 2 Stunden.

 

Nach Erstgespräch und Hinweisdiagnostik wird dann weitergehend Ihr Stuhl untersucht. Ich gebe Ihnen hierzu das Material für die Probenentnahme (Stuhlröhrchen) mit, die Sie dann bitte nach Anweisung befüllen. Mit  Laborkosten können Sie ungefähr mit 200 Euro rechnen.

 

Circa 14 Tage später liegt mir der Befund vom Labor vor und wir treffen uns zu dem vorher vereinbartem Termin zur Befundbesprechung.

 

Je nach Befund verordne ich Ihnen Medikamente zum Wiederaufbau der gesunden Darmflora. Kosten für die Medikamente ca. 40-50 Euro/ Monat. Und besprechen eine eventuell notwendige Nahrungs- und Lebensumstellung.

 

Diese Maßnahmen führen Sie in der Regel mindestens 6 - 9 Monate durch.

 

Wir treffen uns alle vier Wochen, besprechen Ihr derzeitiges Befinden und passen ggf. die Therapie an.

 

Nach 6- 9 Monaten wird erneut wird eine Stuhluntersuchung durchgeführt.

 

Mein Honorar berechne Ihnen mit 1€ / Minute, d. h 60 Minuten = 60 €.

 

Brauchen Sie weitere Informationen, so rufen Sie mich bitte an, vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch, oder mailen mir. Ich stehe Ihnen sehr gerne zur Verfügung.